Chad Chenin Blanc, Tim Martin, Swartland, Südafrika 2014

2014 Chad  Chenin Blanc, Swartland Frische und Klarheit steht bei diesem Chenin klar im Vordergrund. Er hat sogar die leichte Knackigkeit eines mittelkräftigen Rieslings. Vegetale Töne wie Fenchel und grüne Spargel, Apfelnoten. Eine frische, lebendige Säure macht sich im Gaumen breit, sorgt für guten Trinkfluss, was die mineralische, leicht salzige Note unterstreicht. Viel [...]

2017-02-02T12:39:08+00:00 Januar 9th, 2017|Kategorien: 2015, Rotwein, Südafrika, Südafrika, Verkostungsnotizen|Tags: , , |

Momento, Grenache, Marliese Nieman, Swartland, Südafrika 2015

Der Rote Momento ist ein Blend aus 92% Grenache, 8% Carignan. Die Farbe lässt an einen hellen Pinot Noir glauben, die Nase verrät aber dann schnell eine andere Richtung. Viel, viel hellrote Früchte von Sauerkirschen bis Preiselbeeren, Himbeeren bis Johannisbeeren. Hibiskusblüten und Veilchen machen die Verführerin perfekt. Im Mund superreife, schmelzzarte Tannine, gewaltige [...]

2017-02-02T12:41:14+00:00 Januar 9th, 2017|Kategorien: 2015, Rotwein, Südafrika, Verkostungsnotizen|Tags: , , |

Saltare, Brut Nature, Methode Cape Classice, Stellenbosch, W.O. Western Cape, Südafrika

Die Cuvée Brut nature wird aus 55% Chardonnay der Region Wakkerstroom, nahe Robertson am Breede River, und 45% Pinot Noir von Somerset West aus der Region Stellenbosch hergestellt. In beiden Weinbergen wird biologischer Weinbau gepflegt. Die Weine bleiben nach der Abfüllung mindestens 4 Jahre auf der Hefe, bevor sie von ihr getrennt (degorgiert) [...]

2017-02-02T13:50:06+00:00 Januar 9th, 2017|Kategorien: Schaumwein, Südafrika, Verkostungsnotizen|Tags: , , |

Oldenburg Cabernet Sauvignon, Oldenburg Vineyards, Stellenbosch, Südafrika 2011

Tiefdunkel, undurchdringlich liegt der bukettreiche Cabernet Sauvignon im Glas. Der satte Duft beginnt mit Noten von Aronia, Holunder, Schattenmorellen und schwarzer Johannisbeere. Grüner Pfeffer ist neben Eukalyptus, Zedernholz, Vanille und Wacholderbeeren präsent. Bleistift und Granit zeigen sich im Hintergrund, während der noch junge Gerbstoff im Gaumen angestrengt wirkt und um etwas Zeit zur Reife [...]

2016-10-15T21:46:56+00:00 Mai 27th, 2015|Kategorien: 2011, Rotwein, Südafrika, Verkostungsnotizen|

Conclusion, Boschkloof, Stellenbosch, Südafrika 2005

Für mich wirkt der Wein wesentlich frischer, saftiger und noch animierender im Trinkgenuss. Der Duft ist geprägt von satten Fruchtaromen, von denen die dunklen Beeren Cassis, Brombeer und Holunder dominieren, bis zu den Früchten Kirsche und Zwetschge. Dazwischen präsentiert sich eine leichte Süßholzwürze mit Tabak, Schoko und pfeffrigen Noten. Milde, ausgereifte Tannine sorgen für [...]

2016-10-15T21:47:07+00:00 Februar 3rd, 2014|Kategorien: 2005, Rotwein, Südafrika, Verkostungsnotizen|

Columella, Eben Sadie, Swartland, Südafrika 2009

Der Jahrgang 2009 markiert den Höhepunkt in der zehnjährigen Geschichte der Sadie Family. Tiefschwarz wie Holundersaft, würzig, erdig, aromatisch und doch fruchtig im Duft. Dabei entdecke ich auch Laub, Lakritze, Kaffee und Schieferboden. Das gereifte, aber satte Tannin verlangt mehr Reife, ebenso wie die salzige Mineralität. Geschliffen in der Struktur, grandiose Länge! Zu Recht [...]

2016-10-15T21:47:07+00:00 Dezember 1st, 2013|Kategorien: 2009, Rotwein, Südafrika, Verkostungsnotizen|

Cabernet Franc, Raats Family, Stellenbosch, Südafrika 2006

Der 2006er Cabernet Franc befindet sich derzeit in wunderbarer Trinkbereitschaft. Schon sein tiefes, sattes Schwarzkirschrot wirkt sehr fordernd. Amarenakirschen, Süßholz, Schoten von Bourbonvanille, getrocknete Kräuter der Provence, grüne Madagaskarpfefferkörner prägen das sehr vielschichtige Geruchsbild. Fast könnte man glauben, es wäre ein edler Bordeaux. Schoko, Minze, Tabak, Leder – alles, was ein edler Roter auch [...]

2016-10-15T21:47:07+00:00 November 15th, 2013|Kategorien: 2006, Rotwein, Südafrika, Verkostungsnotizen|