Steinfederpreis an Paula Bosch

Steinfelderpreis 2016

München, 8. September 2016: Die wohl bekannteste Sommelière des deutschsprachigen Raums, Paula Bosch, erhält im Rahmen eines festlichen Zusammentreffens in München den Steinfederpreis 2016 von Vinea Wachau.
Als „Königin des Weins“ betitelt Laudator Axel Bach seine Weggefährtin aus dem Tantris und bezeichnet ihren Werdegang als eine fortwährende Pionierarbeit für die Weinkultur und den Beruf des Sommeliers.
Emmerich H. Knoll, Obmann von Vinea Wachau, betont Paula Boschs lange Verbundenheit und Freundschaft zur Wachau und ihren Winzern. Ihre Weinempfehlungen – ob aus der Warte der Sommelière, der Journalistin oder der Beraterin – waren und sind stets Auszeichnung für Wein und Winzer.
Paula Bosch erhielt in ihrer Funktion als Sommelière im Hotel Inter-Continental in Köln und im Restaurant Victorian in Düsseldorf bereits zwei Mal den Titel „Sommelier des Jahres“ (1 x Brillat Savarin, 1 x Gault Millau). Bekannt ist sie den meisten aber wohl durch ihre Tätigkeit im Restaurant Tantris in München, wo sie von 1991 bis 2011 Verantwortung für Weinkarte und –keller inne hatte.
Als Gratulanten durften daher auch Fritz und Sigrid Eichbauer, Gründer des Restaurant Tantris und langjährige Förderer von Frau Bosch, nicht fehlen. Mit dem Steinfederpreis 2016 feiert Vinea Wachau auch zugleich 30 Jahre Steinfederpreis, der 1986 erstmals an Dr. Helmut Romé vergeben wurde. Der Preis ist mit einer Auswahl der besten Smaragdweine dotiert.

Quelle

2016-10-15T21:46:49+00:00 Oktober 13th, 2016|Categories: Blog|

Hinterlassen Sie einen Kommentar