Wein-Notizen 2016-11-15T16:38:27+00:00

Wein-Notizen

Die Weinnotizen sind nach Aktualität sortiert. Klicken Sie auf die Sortierpfeile um zu sortieren. Zusätzlich können Sie in das Suchfeld einen beliebigen Begriff eingeben und die Weinnotizen danach filtern.



Hickinbotham, Clarendon Hills, McLaren Vale, Australien 2009

Strahlend rubinrot die Farbe, nicht schwarz wie Tinte. Üppig im würzigen Duft, aber kein überreifes Fruchtmonster, so der erste Eindruck. Dunkle Früchte und Beeren, Cassis, Brombeere und Sauerkirsche. Pfeffrige Töne, Lakritze, Graphit, Wacholder, Süßholz, Zimt, Waldboden, Moos auch Fell und Moschus schwingen im Duft, [...]

By | Juni 1st, 2014|Categories: 2009, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Don Maximiano, F. Reserve, Viña Errázuriz, Valle de Aconcagua, Chile 2009

Cabernet-Nase der reifen Art mit Zwetschgen, Kirschsaft, Rosinen, Minze, Eukalyptus, Zedernholz, Vanilleschoten, getrocknete Pflaumen, schwarzen Trüffeln. Im Gaumen noch frische Tannine, aber weicher Art, seidige Eleganz im Nachhall. Ohne die pappige Art vieler Überseeweine. Don Maximiano Errázuriz gründete das gleichnamige Weingut «Errázuriz» 1870 am [...]

By | Mai 1st, 2014|Categories: 2009, Chile, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2002

Erdbeerrot bis reifes Karmesin, leicht orange im satten Kern, schöner Glanz. Für das ehrwürdige Alter eines Überseeweins noch erstaunlich frisch im Duft und Gaumen. Frische Pflaumen, Zwetschgenmus, getrocknete Feigen, süße Cocktailtomaten. Leichte Kaffeenoten, Mokka und Schokotöne. Trockener, von der Frucht gezehrter Charakter. Erinnert nahezu [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2002, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2003

Knalliges, reifes Erdbeerrot, strahlend mit zartem Bernsteinrand. Im Duft wesentlich reduzierter als 2002. Anfänglich animalische, süßliche Fleischnoten, Maggi. Dann Röstaromen von Brioche, gebrannten Mandeln, Gewürzkuchen. Die leichte Minznote und getrockneten Eukalyptusblätter hüllen den ganzen Körper in einen frischen Mantel, der gar nicht groß genug [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2003, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2004

Helles Kirschrot mit orangegefärbten Rändern, ähnlich wie 2003 und 2002. Ausgeprägte animalische Töne von Wildfleisch, Pferdestall, Schweiß bis Kuhhaut. Mehr Tier geht gar nicht, aber durchaus dem alten Rhône oder St.Emilion Stil ähnlich. Wer das mag hat hier einen Klassiker. Andere sprechen von Fehltönen [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2004, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2005

Am Anfang beeriger Duft, sauber, klar und eindeutig. Keine Dominanz bei den Rebsorten. Schattenmorellen, Heidelbeeren, Holundersaft. Cremige, balsamische Art mit Vermuthkraut. Mehr Holz als bei allen anderen, ein Hauch zu viel Röstaromen, Bleistift, gebrannte Mandeln, Vanille. Insgesamt sanftes, reifes aber auch reiches Tannin. Anhaltend [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2005, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2006

Am Anfang beeriger Duft, sauber, klar und eindeutig. Keine Dominanz bei den Rebsorten. Schattenmorellen, Heidelbeeren, Holundersaft. Cremige, balsamische Art mit Vermuthkraut. Mehr Holz als bei allen anderen, ein Hauch zu viel Röstaromen, Bleistift, gebrannte Mandeln, Vanille. Insgesamt sanftes, reifes aber auch reiches Tannin. Anhaltend [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2006, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2007

Gereiftes Sauerkirschrot, aufgehellter Rand, ein Hauch intensiver als 2006. Opulentes, weitgefasstes Bukett mit viel Frucht und Würze zugleich. Ein ausgeprägter Überseecharakter mit orientalischen Gewürzen dunklen Beeren und Erdfrüchten. Hier Blaubeer, Kirsch, Schwarze Johannisbeere, rote Bete, Süßkartoffel. Die würzige Linie Bitterschokolade, Kurkuma, Korianderkörner, Schwarzkümmel schlägt [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2007, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2008

Sauerkirschrot, zum Glasrand aufgehellt, leichte Brauntöne. Völlig anders als die Jahrgänge davor und danach. Auch keine typische Syrah-Note wie erwartet. Mehr rotfruchtig, beerig, sogar leicht blumig. Preiselbeersaft, Hagebuttentee, Granatapfel, blaue Feigen, Lorbeerblätter. Ein vollmundiges, perfektes Spiel im Gaumen von fleischig süßer Frucht und reifen [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2008, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2009

Strahlende Farbe, tiefes Granatrot, brillant und klar. Sehr schöne offene Nase, würzig mit eindeutigem Rhoneton – Bleistift, Schiefer, Schwarztee. Danach Rumtopf, Malaga, Madeira, Kakaopulver. Beerig wie rote Grütze. Im Mund dann noch trockene, aber reife Tannine, erstaunlich jung und fest im Charakter. Die süßliche [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2009, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2010

Karmesinrot, satt bis zum Kern. Strahlend schön. Im Duft Australien pur. Jugendlich, süßlich, frische schwarze Beeren, Cassis, Brombeere, Holunder, Schwarzkirsch. Marmeladig, mit in Madeira eingelegten Perigord-Trüffeln. Mineralisch, Schiefertöne, Teer, leicht salzig. Sehr reduziert, eher würzig, wenig fruchtgeprägt, grüner Pfeffer, Kümmel, rauchige Noten, leicht speckig, [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2010, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2011

Brombeerblau, zart gereifter, Kirschroter Rand. In der Nase ein wilder Bursche. Ungeeignet für einen Kaffeeklatsch. Der Weingeist eingehüllt in Maggi-Kraut, Jod und Medizinnoten schlüpft Anfangs unartig aus der Flasche. Schnell verwandelt er sich aber in blumige Töne wie Lilien, Pfingstrosen, Veilchen. Dann schwarze Oliven, [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2011, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2012

Der 2012er Gilligan ist kein Kind von Traurigkeit. Das Feuer von Shiraz und Grenache ist noch sehr ausgeprägt. Beginn mit eingelegten roten Pimentos, Paprika, feurig, warm, schwarzer Pfeffer. Ausgeprägte Frucht, Himbeeren, reife Erdbeeren. Süßlich im Duft und Geschmack. Sehr jung, straffe, frische Tannine. Am [...]

By | April 3rd, 2014|Categories: 2012, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Barolo Monvigliero, Commendatore G.B. Burlotto, Piemont, Italien 2010

Funkelndes, reflexreiches Rubin-, Karmesinrot, ähnlich eines reinen Grenache von Henri Bonneau oder Rayas aus Châteauneuf-du-Pape. Der erste Eindruck des Duftes ist fruchtig, blumig und würzig zugleich. Frische Himbeere, Erdbeere, Sauerkirsche bis zu verwelkten Rosen und Lilien, Lakritze, Gewürznelke, Lorbeer, Steinpilzen, Unterholz und vieles mehr [...]

By | April 1st, 2014|Categories: 2010, Italien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Luce Brunello di Montalcino, Az. Agr. Luce della Vite, Toskana, Italien 2009

Die Farbe des 2009er «Luce» deutet mit ihren orangeroten Reflexen auf einen gereiften Jahrgang. Im Duft präsentiert sich ein volles Aromenrad gereifter dunkler Beeren und Früchten wie Brombeere, Schwarzkirsche, Zwetschgen. Balsamische Noten, Gewürze wie Nelken und Muskatnuss, Wacholderbeeren und schwarzer Pfeffer. Deutlich die Lakritze, [...]

By | April 1st, 2014|Categories: 2009, Italien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Amalaya Tinto, Bodega Amalaya, Valle Calchaqui, Salta, Argentinien 2012

Gewiss 2012 Amayala Tinot ist noch jung, frech und frisch, aber für ein Assado (Grillplatte) in der Grillsaison ist er als köstlicher Begleiter geeignet. Leicht gekühlt servieren bitte. So entwickelt sich das Bukett und die Würze. Dunkelbeeriges Aroma, schwarzer Pfeffer, Kreuzkümmel und Muskatnuss. Feingeschliffener [...]

By | März 2nd, 2014|Categories: 2012, Argentinien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Cuvée X, Weingut Knipser, Johanneshof, Pfalz, Deutschland 2009

Tiefdunkles, sattes Rubinrot. Schwarze und blaue Beeren, ausgeprägte Kirschvarianten, Holundersaft, weitgefasster Bogen orientalischer Gewürze. Dazu Bitterschokolade, Leder, Tabak, Wacholderbeeren. Festes, sattes Tannin, geschliffen, straff wie Samt, weich wie Seide. Frisches, köstlich feines Mundgefühl! Mit viel Nachdruck und enormer Länge. Ein klasse Wein auf höchstem [...]

By | März 1st, 2014|Categories: 2009, Deutschland, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Château Montelena, Château Montelena winery, Napa Valley, Kalifornien 1998

Tiefes, strahlendes Dunkelrot, rubine Reflexe. Beeindruckendes Bukett nach reifen roten Früchten wie Kirschen, Erdbeeren oder rote Bete. Erdige Noten, Lakritze, Baumrinde, Eukalyptus und Tabakblätter. Sehr fein gereiftes Tannin, wohl proportioniert in seiner Textur, eher feingliedrig, engmaschig, aber mit Fülle und dichtem Volumen und kompaktem [...]

By | März 1st, 2014|Categories: 1998, Rotwein, USA, Verkostungsnotizen|

Conclusion, Boschkloof, Stellenbosch, Südafrika 2005

Für mich wirkt der Wein wesentlich frischer, saftiger und noch animierender im Trinkgenuss. Der Duft ist geprägt von satten Fruchtaromen, von denen die dunklen Beeren Cassis, Brombeer und Holunder dominieren, bis zu den Früchten Kirsche und Zwetschge. Dazwischen präsentiert sich eine leichte Süßholzwürze mit [...]

By | Februar 3rd, 2014|Categories: 2005, Rotwein, Südafrika, Verkostungsnotizen|

Cabernet Franc, Raats Family, Stellenbosch, Südafrika 2006

Der 2006er Cabernet Franc befindet sich derzeit in wunderbarer Trinkbereitschaft. Schon sein tiefes, sattes Schwarzkirschrot wirkt sehr fordernd. Amarenakirschen, Süßholz, Schoten von Bourbonvanille, getrocknete Kräuter der Provence, grüne Madagaskarpfefferkörner prägen das sehr vielschichtige Geruchsbild. Fast könnte man glauben, es wäre ein edler Bordeaux. Schoko, [...]

By | November 15th, 2013|Categories: 2006, Rotwein, Südafrika, Verkostungsnotizen|

La Dama, Domaines Lupier, Navarra, Spanien 2008

Die Farbe ist intensiv, tiefdunkelrot, nahezu tintig wie Holundersaft. Hier zeigt sich auch im Bukett noch mehr Intensität, Fülle und Konzentration als beim El Terroir. Von dunklen Blüten über orientalische Gewürze bis zu strengen Schiefernoten findet man hier eine vielfältige Aromatik. Eine ausgeprägte mineralische [...]

By | Oktober 7th, 2013|Categories: 2008, Rotwein, Spanien, Verkostungsnotizen|