La Parrazal, Domaine Comte de Thun, Côtes du Tharn, Frankreich 2008

Die satte, tiefdunkelrote Farbe lässt ahnen, dass hier kein Leichtgewicht daher kommt. Die reichhaltige Nase ist geprägt von frischen, dunklen Beeren, Preiselbeeren, Hagebutte und getrockneten Kräutern der Provence. Rosmarin, Thymian, Lavendel, Lorbeer und jede Menge salzige, mineralische Geschmacksnoten auf der Zunge. Im Gaumen tanzt eine fruchtbetonte, lebendige Säure auf einem samtigen Tanninteppich. Ein wahrlich [...]

2016-10-15T21:47:02+02:00Juli 5th, 2014|2008, Frankreich, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Gilligan, Gilligan Wines, Mc Laren Vale, South Australia 2008

Sauerkirschrot, zum Glasrand aufgehellt, leichte Brauntöne. Völlig anders als die Jahrgänge davor und danach. Auch keine typische Syrah-Note wie erwartet. Mehr rotfruchtig, beerig, sogar leicht blumig. Preiselbeersaft, Hagebuttentee, Granatapfel, blaue Feigen, Lorbeerblätter. Ein vollmundiges, perfektes Spiel im Gaumen von fleischig süßer Frucht und reifen Gerbstoffen. Keine Strenge Säure der Grenache, ausgereift ohne die gewohnte [...]

2016-10-15T21:47:04+02:00April 3rd, 2014|2008, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

La Dama, Domaines Lupier, Navarra, Spanien 2008

Die Farbe ist intensiv, tiefdunkelrot, nahezu tintig wie Holundersaft. Hier zeigt sich auch im Bukett noch mehr Intensität, Fülle und Konzentration als beim El Terroir. Von dunklen Blüten über orientalische Gewürze bis zu strengen Schiefernoten findet man hier eine vielfältige Aromatik. Eine ausgeprägte mineralische Salzigkeit im Mund wird von feinster Tannintextur getragen und von [...]

2016-10-30T12:03:10+01:00Oktober 7th, 2013|2008, Rotwein, Spanien, Verkostungsnotizen|

Il Caberlot, Podere Il Carnasciale, IGT, Toskana, Italien 2008

Tiefdunkles, sattes, konzentriertes Schwarzrot, wie eine Schattenmorelle. Der würzige, unvergleichlich frische Duft von Gewürznelken, Lebkuchen, Vanilleschoten, schwarzen Trüffeln, Zwetschgen und Eukalyptus ist so fantastisch, dass man das Glas gar nicht austrinken will. Im Mund konzentrierter Geschmack von frischen dunklen Beeren, saftig, voller Energie, reifen Tanninen und einer sehr fordernden Säure. Unheimlich lang und fest [...]

2016-10-30T12:10:54+01:00Oktober 1st, 2013|2008, Italien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Driftsand, Rusden Wines, Barossa Valley, Australien 2008

Der Jahrgang 2008 hat etwas weniger vom Schliff des Vorjahres. Schon früh wirkt der Wein zugänglich, unglaublich fruchtbetont, mit sehr dunklen Noten von Brombeer, Cassis, Holunder bis Schwarzkirsch. Orientalische Gewürznoten, besonders Kardamon, Wacholder und Vanille, dann Kräuter Lavendel, Thymian. Schmeichlerische, reife Tannine, die für hochreife Rotweine Australiens nicht typischer sein könnten. Der Geschmack [...]

2016-10-30T12:14:08+01:00September 1st, 2013|2008, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Johann Georg Shiraz, Kalleske Wine, Barossa Valley, Australien 2008

Barrique Helles, etwas stumpfes rubinrot. Erster Eindruck mit vielen Röst- und Holznoten ganz im Vordergrund. Vermisse Frucht, hat mehr Säure als die Harmonie verträgt, schlanke Art. Blutjung, braucht noch seine Zeit. Weniger Charme im Moment. Die Röstigkeit ist sehr schön als Stil herausgearbeitet. Glaube an eine gute Entwicklung in Zukunft.

2016-11-01T22:34:55+01:00Mai 2nd, 2013|2008, Australien, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Cabernet Franc, Heumann Wines, Villany-Siklos, Ungarn 2008

Leuchtend, strahlend Rubinrot. Kräuterwürzige Nase mit kleinen roten Paprika, Chillis und Pfefferwürze. Rote Früchte von Himbeere bis Walderdbeere, eine frische, klare Fruchtaromatik. Anregende Säure und feine Textur im Gaumen, noch leicht kantiges Tannin, das Reife verlangt. Aber bei Heumanns Weinen ist der Faktor Zeit von großer Bedeutung. Gut so, in einer Weinwelt, wo [...]

2016-10-30T11:44:43+01:00Februar 1st, 2013|2008, Rotwein, Ungarn, Verkostungsnotizen|

El Sarrat, Domaine Matassa, Calce, Roussillon, Frankreich 2008

Weine, die man so schnell nicht wieder vergisst, die man immer wieder gerne trinkt. Sie sind bis ins kleinste Detail schmackhaft, wild, voller Kraft, mit reichlich noch sehr jugendlichen Gerbstoffen. Tadellos möchte man sagen, nur einen Makel haben sie doch: sie sind noch sehr jung, zu jung. Im Duft bersten die Weine vor [...]

2016-11-01T22:02:19+01:00Februar 1st, 2013|2008, Frankreich, Rotwein, Verkostungsnotizen|

Château Montus, Cuvée Prestige, Alain Brumont, Madiran, Frankreich 2008

Der farbintensive, beinahe schwarze Wein ist in erster Linie von animalischen Primäraromen geprägt. Danach erkennt man Ledernoten, Tabak, Kamin, Rauch oder Unterholz. Das muskulöse Gerüst und sein männlicher Charakter sind geblieben, werden aber ergänzt mit fleischigem Stoff und sinnlichen Noten, die erst mit seiner Reife in Erscheinung treten.Bezugsquelle: Vinothek Vuithier Preis: 48,90 CHF [...]

2016-11-01T22:44:55+01:00Oktober 9th, 2012|2008, Frankreich, Rotwein, Verkostungsnotizen|